die natur imitieren

reich an Biodiversität // weniger Arbeitsaufwand // produktiv für alle Lebewesen

Stephanie Rauer

Gründerin

„Als Journalistin und Regisseurin konnte ich reisen und die Welt kennen lernen. Ich bin in Deutschland geboren, aber ich hatte das Glück, an vielen verschiedenen Orten leben zu können. Seit 2006 wohne ich glücklich in der italienischen Schweiz.

Eines Tages fragte ich mich: Was ist, wenn morgen die Supermärkte für immer schliessen? Ich würde wahrscheinlich nicht mehr als zwei Wochen überleben… Innerhalb weniger Generationen haben wir den grossen Reichtum an Know-how, an nachhaltiger Herstellung dessen, was wir zum Leben brauchen, verloren: unsere Nahrung. Als ich erkannte, dass dies eine der Hauptursachen für unsere ökologischen, wirtschaftlichen und sozialen Probleme ist, begann ich, nach gangbaren Alternativen in meinem Alltag zu suchen.
Im Jahr 2013 traf mich die Permakultur, die mir zeigte, dass alle Lösungen bereits existieren – man muss nur nach ihnen suchen und sie anwenden! Sie lehrte mich zu sehen, wie alles miteinander verbunden ist und dass angesichts des globalen Wandels jeder von uns einen sehr realen Unterschied machen kann.

Im Jahr 2017 habe ich den Verein Permacultura Svizzera italiana (PermaSi) mitgegründet und ich begann den aktiven Lernweg zum Diplom in angewandtem Permakultur-Design. Während dieser Zeit konnte ich viele Projekte planen und realisieren – vom Balkongarten über Gemeinschafts- und Lehrgärten bis hin zu einem fünf Hektar großen Agriturismo im Piemont. Ich tauchte in die Anbaumethoden ein, von biologisch bis elementar, und erlebte die Freude am respektvollen Anbau eigener Lebensmittel im Zusammenspiel mit der Natur – in der es einen Überfluss für alle gibt. Permakulturelles Arbeiten ermöglicht es mir, mich als Teil des großen Lebensnetzes zu fühlen, die Verbindungen zwischen seinen Elementen zu sehen und zu stärken.
Im Jahr 2019 wurde ich in Luzern als erste Permakultur-Designerin in der italienischen Schweiz akkreditiert. Ich bin jeden Tag sehr glücklich darüber, diesen Weg auch auf beruflicher Ebene wählen zu können“.
 

 

blog:

Während der Ausbildungszeit habe ich auf www.manintera.weebly.com einen Blog zu meinen Erfahrungen geschrieben, in der Hoffnung, dass dieser auch anderen Studierenden und Permakultur-Schaffenden nützlich sein wird.

in den Medien:

Permakultur-Magazin (D/A/CH), 2020

Menü schließen